Das Rosenblüten Bonbon: Eine unserer edlen Lifestyle- Bonbon-Kreationen aus Weyhe, zergeht in Ihrem Mund, entfaltet lukullische Aromen und lässt Ihre Geschmacksknospen jubeln!

Wissenswertes über diese symbolträchtige Pflanze

Ja, ja die Rose: Sie beflügelte und beflügelt bis auf den heutigen Tag die Fantasie der Komponisten („Der Rosenkavalier“) und taugte zu Reimen, die man vor noch nicht allzu langer Zeit ins Poesiealbum schrieb:„Sei wie das Veilchen im Moose, bescheiden, sittsam und rein, und nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert will sein!“ Sie inspirierte so unterschiedliche Charaktere wie Goethe, ein ausgewiesener Rosenfreund, („Das Heideröslein“, wohl eines der bekanntesten Volkslieder) und Wilhelm Busch zu verschiedensten Reim-Kompositionen über die Rose, und überhaupt ist diese Pflanze nicht zuletzt ein, wenn nicht DAS Symbol der Liebe!

Wussten Sie schon, dass Menschen der verschiedensten Kulturen seit Jahrtausenden mit Rosen kochen? Den Duft, den Sie bei dieser Pflanze riechen, können Sie genauso auch schmecken, wenn Sie einmal ein Gericht ausprobieren und dazu Rosen verwenden. Denn dabei werden Sie ganz neue Geschmackserlebnisse überraschen, vor allem dann, wenn Sie sie nicht wie gewohnt bei der Zubereitung von Süßspeisen, sondern auch bei Fleisch oder Pasta verwenden. Wie Sie sicherlich schon bemerken: Betörender Duft und herrliches Aussehen sind bei weitem nicht alles, was uns die „Königin der Blumen“ zu bieten hat, denn neben der Zutat zu Rezepten, zeigt sie auch auf dem Gebiet des Wohlbehagens sowie der Schönheit ihre ungeheure Vielseitigkeit. Das Kochen mit Rosenblütenblättern und den daraus hergestellten Essenzen, wie zum Beispiel

  • Rosenwasser
  • Rosenessig
  • Rosenöl
  • Rosenschnaps
  • Rosentee

betört die Sinne, und das nicht nur in den Sommermonaten. Sie können Rosentee auch äußerlich anwenden, indem Sie Umschläge, Waschungen oder Teilbäder gegen Wunden und leichte Verbrennungen nutzen. Als Mundspülung verwendet, hilft er gegen Zahnfleisch- und Mundentzündungen. In der Kosmetik spielen Salben und Cremes aus Rosenblättern eine große Rolle. Rosen wachsen beinahe in jedem Garten und sind aus dem Sortiment von Blumengeschäften, egal in welcher Jahreszeit, nicht wegzudenken.

Eine kleine Rosen-Historie 

Die Rose hat ihren Hauptursprung in Persien, heute „Iran“ genannt, einem Land, in dem es auch heute noch die meisten Arten dieser Pflanze gibt. Mittlerweile in den meisten Gärten dieser Welt zu Hause, wachsen auch manche Rosenarten sogar wild. Es gibt Rosen in zahllosen Arten in den verschiedensten Farben und Formen. Aber auch in vielen Ländern der Nordhalbkugel wachsen wilde Rosen, jedoch nicht auf der Südhalbkugel, denn hierhin wurden alle Rosen extra transportiert.

Ein Rosenblätter-Fossilien Fund in den Rocky Mountains belegt, dass es schon vor etwa 35 Millionen Jahren Rosen gab! Konfuzius berichtete etwa 500 Jahre vor Christi Geburt von Rosenkulturen, die in kaiserlichen Gärten angepflanzt wurden. Über Kleinasien gelangte die Rose von Persien aus in den Mittelmeerraum und wurde dann später von den Römern nach Mitteleuropa gebracht. Im Griechenland der Antike und in Rom wurde die Rose sowohl wegen ihrer Heilwirkung als natürlich auch wegen ihres Duftes besonders geschätzt. Karl der Große verpflichtete jedes Landgut im Jahr 794, neben dem Anbau von Heil- und Nutzpflanzen, zum Anbau von Rosen. So geschah es, dass die Rose zum festen Bestandteil der Gärten in Mitteleuropa wurde.

Rosen können einen kniehohen Wuchs erreichen, in kleinen Büschen wachsen oder ihre Schönheit als viele Meter hohe Kletterpflanzen zeigen, denn der Form und Ausprägung ihres Wuchses sind keine Grenzen gesetzt. Bekanntlich haben die meisten Rosen Dornen und Blätter, die häufig glänzend sind. Wenn wir von Rosen als heilkräftige Pflanzen sprechen, dann „versteckt sich“ diese Wirkung in den duftenden Blüten. Beinahe alle Rosenblüten, die duften, können zu Heilzwecken eingesetzt werden.

Die bekannten Heilwirkungen der Rosenblüten 

In der Volksmedizin werden sie innerlich gegen Tuberkulose, Durchfall, Entzündungen der Atemwege, bei Asthma und Blutungen eingesetzt. Äußerlich finden sie unter anderem bei schlecht heilenden Wunden Verwendung. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen der Blüten zählen ätherische Öle und Gerbstoffe. Letztere besitzen die Eigenschaft, sich beispielsweise auf der Schleimhaut mit Eiweißen unlöslich zu verbinden. Bei diesen Verknüpfungen verändern Proteine ihre Struktur, was in der Folge dazu führt, dass sich Gewebe zusammenzieht. Dies bezeichnet der Experte als „adstringierende Wirkung“. Dadurch bildet sich auf der Haut eine Schutzschicht, die Entzündungen verhindert und Krankheitserreger abwehrt. Diese Gerbstoffe werden durch ihre herrlich duftenden ätherischen Öle unterstützt, die sich hemmend auf das Wachstum von Pilzen und Bakterien auswirken können.

Assoziieren Sie mit Rosenblüten auch zuallererst entspannende Düfte, Romantik und Sinnlichkeit? Das jedoch ist beileibe nicht alles, was Ihnen Rosenblüten zu bieten haben! Denn die Blüten dieser Pflanze können auch ganz nüchtern als pflanzliches Mittel zur Gesundung eingesetzt werden. Wie schon erwähnt, helfen sie nachweislich gegen Schleimhautentzündungen im Mund- und Rachenbereich, denn sie enthalten neben ätherischen Ölen auch jede Menge Gerbstoffe. Während ätherische Öle die Zellhülle mancher Pilze und Bakterien zu durchbrechen vermögen sowie einen wachstumshemmenden Einfluss auf die Erbsubstanz der Mikroorganismen ausüben können, wirken die Gerbstoffe in erster Linie zusammenziehend (adstringierend). Wenn Sie eine Tasse Rosenblütentee zu sich nehmen, erkennen Sie den Gerbstoffgehalt leicht an einem etwas pelzigen Gefühl im Mund. Genau diese Stoffe ermöglichen die Heilung von Schleimentzündungen im Mund- und Rachen.

Das Rosenblüten Bonbon aus dem Haus „Jenlous´Bonbonspezialitäten“ dient auch der „Heilung“, nämlich dadurch, dass es den Wunsch nach einer lukullischen Köstlichkeit restlos befriedigt!

Ein appetitlicher Ausgang

Es entfaltet sich ein einzigartiges aromatisches Bouquet in Ihrem Mund mit einem wahren Geschmacksfeuerwerk, egal, ob Sie unser Rosenblüten Bonbon nun genüsslich lutschen, oder es voller Inbrunst gleich zerkauen! Wir, von Jenlous´Bonbonspezialitäten, sind stolz darauf, Ihnen ausschließlich süße „Schmankerl“, wie sie der Bayer nennen würde, anbieten zu können, die nach bewährter, traditioneller Rezeptur unter beinahe ausschließlicher Verwendung natürlicher Aromen hergestellt wurden. Die liebevolle Sorgfalt in der Verarbeitung schmecken Sie natürlich besonders ebenso bei dieser exklusiven Delikatesse. Gönnen Sie sich mit einem unserer handlichen 100 Gramm Beutelchen „Rosenblüten Bonbon“ einfach ab und zu das ganz Besondere für Ihre Geschmackssinne! Denn wie sagte schon der berühmte englische Schriftsteller Oscar Wilde (1854 bis 1900) so treffend: „Mit dem guten Geschmack ist es ganz einfach: Man nehme von allem nur das Beste“!

Euer Jenlous Team