Wenn zart schmelzende Ingredienzien auf den vollmundigen Geschmack von Eierlikör treffen, dann erhalten Sie das Aroma unserer einzigartigen Bonbon Lifestyle Spezialität aus Weyhe: Das Eierlikör Bonbon !

Eifrig bemüht, Ihnen in kontinuierlichen Abständen ein „Text-Schmankerl“ zu bieten, wollen wir Sie heute einmal mit dem Eierlikör und seinen Besonderheiten vertraut machen, denn die Geschichte dieses traditionellen Getränkes ist so vielfältig wie interessant.

Der Eierlikör und seine interessante Geschichte

Sicherlich kennen einige von Ihnen noch den Reklame-Song: „Ei, Ei, Ei Verpoorten, ob hier und allerorten“! Doch ist die Geschichte des gelben Göttergetränks weitaus älter als die des Songs. Und die geht so:

Im heutigen Salvador berauschten sich die europäischen Eroberer des 17. Jahrhunderts an einem Erfrischungsgetränk, das die Ureinwohner des Amazonas „Abacate“ nannten. Sie stellten den Drink aus Rum, Rohrzucker und dem Fruchtfleisch von Avocados her. Von dieser Frucht stammt auch der Begriff „Advocat“, der bis zum heutigen Tag auf Discounter Eierlikören steht. Der aus Antwerpen stammende Eugen Verpoorten, seines Zeichens Schnapsbrenner, hatte im Jahr 1876 den bahnbrechenden Einfall, die in Europa nicht wachsenden Avocados durch Eidotter zu ersetzen und erfand damit den Eierlikör! Er entwickelte eine spezielle Rezeptur und mischte Eidotter, Branntwein, Zucker und andere edle Inhaltsstoffe zu einer wahren Eierlikör-Komposition, die dem einstigen Avocado Schnaps an Würze, Wirkung und Wohlgeschmack sowie dem Äußeren nach ebenbürtig war. Das Rezept von Verpoorten ist natürlich seit 139 Jahren ein absolutes Familiengeheimnis und wird bis auf den heutigen Tag genutzt.

Apropos: „Ei, Ei, Ei…“. Dieses Lied, das seit dem Jahr 1961 als Werbeslogan dient, ist überhaupt nicht zu Werbezwecken komponiert worden. Vielleicht kennt ja der eine oder andere von Ihnen noch den ursprünglichen Text „ Ay, Ay, Ay Maria, Maria aus Bahia“. Dies war ein Titel, gespielt im Samba Rhythmus und komponiert von dem Franzosen Paul Misraki (1908-1998). Nach dieser Musik wurde im Deutschland der Sechzigerjahre das Tanzbein geschwungen, was zum Siegeszug des gesungenen Werbeslogans sicherlich beitrug. Übrigens: Das Eierlikör-Schlürfen war wohl kaum jemals so „in“ wie in der damaligen Zeit.

90 Prozent aller Deutschen kennen Verpoorten-Eierlikör und es ist anzunehmen, dass mit diesem dickflüssigen gelben Getränk eine ganze Generation ihre ersten Erfahrungen ins Nyltest-Hemd, (einer Kunstfaser der 60er und 70er Jahre) gekleidet, mit Alkohol am Nierentisch machte.

Eierlikör- Nach wie vor ein Kultgetränk 

Trotz seines eher betulichen Kaffeekränzchen Images ist Eierlikör, wer hätte das gedacht, nach wie vor ein Kultgetränk. Denn die Umsatzzahlen des Unternehmens sprechen eine genaue Sprache. Laut aktueller Zahlen erwirtschaftete Verpoorten im Geschäftsjahr 2011/ 2012 einen Überschuss von 1,4 Millionen Euro und einen Umsatzzuwachs von 12 Prozent. Das Unternehmen kann sich über 50 Millionen Umsatz freuen. Davon macht der Hersteller 75 Prozent in Deutschland und die restlichen Prozent im Ausland. Täglich werden zwischen März und Oktober, denn nur in der Zeit ist die Qualität der Eier gut genug, 1,2 Millionen Eier verarbeitet, wobei, soviel ist bekannt, elf Eierdotter für die Produktion einer 0,7 Liter Flasche benötigt werden. Diese Zutat macht den Eierlikör damit zu einer im wahrsten Sinne des Wortes „gewichtigen“ Cholesterinbombe. Das Getränk wird vor allem zu Hause in den eigenen vier Wänden genossen, auch in Zeiten, in denen sich der Bürger, beispielsweise wegen des beinahe flächendeckenden Rauchverbots, keinen Kneipenbesuch mehr leisten kann oder möchte. Der Drink ist kein „Stoff“, um sich zuzuschütten, sondern ein echtes Genussmittel, das langsam auf der Zunge zergeht.

Als vermeintliches Getränk, das Omas und Opas vorbehalten bleibt, ist Eierlikör (siehe die genannten Umsatzzahlen) heutzutage ein generationsübergreifendes Getränk: Senioren schlürfen ihn aus Schokolade-Umhüllungen, Personen im besten Alter backen Eierlikör-Kuchen und die Youngster mixen Cocktails. Na dann Prost!

Ausblick 

Ja so ist das mit dem von Einigen schon „totgesagten“ Eierlikör. Dass dieser Drink nach wie vor absolut „hip“ ist, dies entdecken Sie am besten, indem Sie unsere Jenlous´ Bonbon Spezialitäten „Eierlikör Bonbon“ probieren. Lassen Sie sich diese einzigartige lukullische Rezeptur in Form unserer Schmankerl nicht entgehen, denn Sie wissen ja: „ Sie haben es sich verdient“!