Jenlous`Bonbonspezialitäten

Alleine der doppelt verwandte Begriff des französischen Wortes „bon“ in „Bonbon“ lässt aufhorchen: „Gutgut“ so heißt diese Köstlichkeit, übersetzt in die deutsche Sprache. Und so verwundert es nicht, dass dieses Wort auch allgemein als Synonym für eine Belohnung benutzt wird!

Auf unserem mit viel Sorgfalt erstellten Portal, bieten wir Ihnen die ganze Welt wundervoll bunter, delikater Bonbonspezialitäten an, allesamt süße Köstlichkeiten, die Sie zum Genießen einladen!

Wussten Sie übrigens, dass Naschen ein Urbedürfnis des Menschen ist? Die Vorliebe für Süßigkeiten saugen wir- im wahrsten Sinne des Wortes- schon mit der Muttermilch auf! Als wir klein waren, erinnert sich vielleicht der eine oder andere von Ihnen, bekamen wir Süßigkeiten zur Belohnung, wenn wir ganz besonders artig waren! So sind Bonbons bei den meisten Menschen mit einem echten, warmen Wohlgefühl verbunden. Als Erwachsene erinnern wir uns gerne an die Empfindung der Geborgenheit, die der Genuss von- meist fruchtigen- Hartkaramellen auslöste und noch heute auslöst.

Die Vielfalt an Formen und Geschmacksrichtungen unserer Bonbons wird Sie begeistern! Ob rund, oval, würfel- oder quaderförmig: Jedes einzelne Stück unserer Hartkaramellen entfaltet in Ihrem Mund ein wahres Geschmacks- Potpourri, das Sie für eine kurze Zeit die Widrigkeiten des Alltags vergessen lässt und Sie einfach glücklich macht! Die bunten Mischungen, fruchtig, süß, oder lieblich, sind nicht nur eine Augenweide, sondern sie lassen, in dem sie langsam ihr herrliches Aroma entfalten, Erinnerungen an längst vergangene, unbeschwerte Kinderzeiten in Ihrem Herzen wach werden. So sind all unsere, mit viel Liebe hergestellten Bonbons eine leckere, tägliche Entschleunigung, die wahre Glücksgefühle auslösen!

Ein kleines, geschichtliches Süßigkeitsbrevier

Die erste, dem Menschen zugängliche „Zuckerware“, wie Süßigkeiten früher genannt wurden, war der Bienenhonig. In keinem anderen Naturprodukt, das unsere Vorfahren entdeckten, kommt Zucker in so hoher Konzentration vor. Nichts also schmeckte süßer als diese Schöpfung der Bienen. Früher jedoch war der Honig ausschließlich fürstlichen Leckermäulern vorbehalten. In den Apotheken wurde er jedoch schon damals als Mittel gegen „Bitterkeit und Gram“ verkauft! Die besondere Klebrigkeit erschwerte zunächst noch die Herstellung von Süßigkeiten. Die Stunde der Zuckerbäcker, die aus dem Berufszweig der Konditoren hervorgingen, schlug in Europa erst dann, als außer Zutaten, wie beispielsweise Datteln und Rosinen, der Rohrzucker aus der Karibik und danach der Rübenzucker in reiner Form genutzt werden konnte.

Dennoch waren diese Leckereien aus Zucker für das Volk ein teures Vergnügen, das man sich, wenn überhaupt, nur anlässlich ganz besonderer Ereignisse gönnte. In den Konditoreien wurden Bonbons fast ausschließlich an Reiche verkauft. Nach und nach gesellten sich weitere lukullische Köstlichkeiten in Form von Geleefrüchten, weichen Karamell- Sorten und Pastillen zu den gängigen Bonbons.

Erst als die Zuckerwarenhersteller aus den süßen Säften des Zuckerrohrs sowie der Zuckerrübe Saccharose gewinnen konnten, waren die Voraussetzungen für die breit angelegte Herstellung delikater Süßigkeiten geschaffen. Es entstanden Zuckerwaren in Manufakturen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, die erst durch die notwendigen Knet-, Koch- und Schneidtechniken zu industrieller Produktion übergehen konnten. Das hatte zur Folge, dass der Zucker nach und nach seine Rolle als Luxusartikel verlor und Süßigkeiten auf diese Weise einer breiten Masse zur Verfügung gestellt werden konnten.

Soweit unser kleiner, historischer Einblick in die Anfänge der Süßigkeiten. Das lukullische Ergebnis moderner Hartkaramellen- Herstellung können Sie auf unserem Portal erst mit den Augen und dann mit all Ihren Geschmackssinnen genießen! Tauchen Sie ein in den mannigfaltigen, fruchtigen lieblichen, beruhigenden, bunten, glücklichen und süßen Kosmos unserer Bonbon- Kreationen. Wir freuen uns auf Sie!

♥ Euer Jenlous`Team ♥